01.11.2017

Vectorworks 2018 – die deutsche Version ist verfügbar

(c) Vectorworks Inc.

Lörrach, 25. Oktober 2017 – Die neue deutsche Version 2018 der CAD- und BIM-Software Vectorworks Architektur ist auf dem Markt. Viele der neuen Features zielen auf die Optimierung der 3D-Planung und die Vereinfachung und Beschleunigung der Arbeitsabläufe von Architekten und Innenarchitekten.



Echte Mehrfenstertechnik
Zu den wichtigsten Neuerungen von Vectorworks 2018 gehört laut Hersteller ComputerWorks die Einführung der Mehrfenstertechnik. Damit können Anwender gleichzeitig mehrere Ansichten eines Modells oder Plans öffnen und eine Zeichnung z.B. als Grundriss, Schnitt, Ansicht oder Rendering betrachten und bearbeiten. Somit lassen sich die Auswirkungen einer Planänderung direkt in verschiedenen Ansichten verfolgen – eine Innovation, die – so ComputerWorks – die Planungs-Workflows von Planern und Architekten revolutionieren wird.
Echte Mehrfenstertechnik in Vectorworks 2018. (c) Vectorworks Inc.

Optimierte 3D-BIM-Planung und Revit-Import
Eine weitere Verbesserung ist die Möglichkeit, 3D-Modelle direkt über Schnitte zu bearbeiten. Auf diese Weise können Änderungen, z.B. an Fenstern oder Türen, im Schnitt oder der Innenansicht vorgenommen werden, um dann im 3D-Modell zu überprüfen, wie sich die Änderungen auswirken. Eine wichtige Neuerung für Building Information Modeling (BIM) ist die verbesserte Anzeige aller IFC-Daten von BIM-Objekten. Dies ermöglicht unter anderem das komfortable Bearbeiten und Ergänzen aller relevanten Objektdaten an zentraler Stelle für das IFC-Format. Mit dem bimobject-Werkzeug von Vectorworks haben Anwender Zugriff auf über 6,9 Mio. echte Herstellerobjekte, die mit einem Klick in einen Plan eingesetzt werden können.