30.08.2017

buildingSMART-Thementag "BIM-Collaboration" am 21.09.2017 in Ratingen


 

Der erste buildingSMART-Thementag "BIM-Collaboration mit IFC, BCF & Co." widmet sich den wichtigsten buildingSMART-Standards für die Zusammenarbeit in (Open-)BIM-Projekten. Aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten wir die Austauschstandards IFC und BCF und "richtiges Modellieren". Die Veranstaltung ist von der Architektenkammer NRW und der Ingenieurkammer NRW als Weiterbildung anerkannt.

Zielgruppe dieses buildingSMART-Seminars sind Architekten, Fachplaner und andere BIM-Anwender, die ein Grundverständnis für das Arbeiten mit diesen buildingSMART-Standards und insgesamt für BIM-Collaboration entwickeln wollen. Zu unseren Referenten gehören Fachleute aus der nationalen und internationalen BIM-Standardisierung, Planer und BIM-Manager sowie – bei der abchließenden Diskussionsrunde – Vertreter von Softwareunternehmen:


Programm

  • Basics: IFC und BCF für den Informationsaustausch in BIM-Projekten
    Prof. Rasso Steinmann, buildingSMART / Hochschule München, iabi Institut für angewandte Bauinformatik www.iabi.de
  • Standards und Standardisierung für Open BIM
    Dr. Ing. Thomas Liebich, buildingSMART / AEC3 Deutschland GmbH www.AEC3.de
  • Was Architekten und Fachplaner über IFC und BCF wissen müssen
    Michael Willimek, BIM-Manager, Brechensbauer Weinhart + Partner Architekten www.bw-architekten.de
  • IFC-Datenaustausch zwischen Architekten und Fachplaner
    Oskar Molnar, BIM-Manager, Kaspar Kraemer Architekten BDA www.kaspar-kraemer.de
  • IFC-Kollaboration und BCF-Änderungsmanagement am Beispiel einer Revitalisierung – Bauen im Bestand
    André Pilling, Geschäftsführer, DEUBIM GmbH www.deubim.de
  • IFC-Datenaustausch in der Brandschutzsanierung
    Torben Wadlinger, Geschäftsführer, Graf+Partner Architekten www.gup-architekten.de
  • Mehr BIMwert durch digitale Kollaboration
    Florian Keim und Patrick Koska, Vollack Gruppe www.vollack.de
  • Gelebte Praxis: IFC & BCF – Herausforderungen bei der BIM-Beratung
    Tim Hannewald, N+P Informationssysteme www.nupis.de

  • Wie sieht das "Open BIM" der Zukunft aus?
    Abschlussdiskussion mit Prof. Rasso Steinmann (buildingSMART International / iabi), u.a. Holger Kreienbrink (Graphisoft), Ralf Mosler (Autodesk), Heinz-Michael Ruhland (Allplan) u.a.
Quelle / weitere Informationen: buildingSMART 

29.08.2017

INTERGEO 2017 – RIB Software präsentiert Neuerungen der iTWO-Softwarefamilie



Durchgängige Projektbearbeitung im Straßen- und Tiefbau


Berlin, 25. August 2017 – Das Stuttgarter Bausoftwarehaus RIB stellt auf der Messe INTERGEO vom 26. bis 28. September in Berlin Neuerungen des Softwaresystems iTWO civil für den Straßen- und Tiefbau sowie Aufgaben im Infrastrukturmanagement vor. Die Softwarelösung deckt sämtliche Schritte der Prozesskette Bau ab und wartet mit diversen Erweiterungen für ein durchgängiges Arbeiten auf. Nicht zuletzt gibt der Hersteller in der Hauptstadt einen Ausblick auf weitere Neuerungen, die 2018 in den Markt eingeführt werden sollen.

25.08.2017

Digitale Architektur – DIAL Konferenz in Lüdenscheid, 26.–27.10.2017

Bild: DIAL
DIAL GmbH, Spezialist für Beleuchtung und Gebäudeautomation, lädt zur Konferenz nach Lüdenscheid:

"Der digitale Wandel bestimmt unser Leben in allen Bereichen. Landwirte nutzen wie selbstverständlich Big Data, um die Ernte und damit unsere Nahrung zu sichern. Digitale Intelligenz hilft uns im Alltag Sprachen zu verstehen oder neue Musik zu entdecken und vernetzte Sensoren in unseren Autos erleichtern auch bei Wind und Wetter die Fahrt nach Hause.

Doch wo bleibt die digitale Revolution an den Orten an denen wir die meiste Zeit des Tages verbringen – in den Gebäuden?

Während andere Sektoren und Branchen bereits in hohem Maße von digitalen und automatisierten Prozessen profitieren, ist das Bauwesen immer noch weitgehend analog. Wir wollen, dass sich das bald signifikant ändert.

Die Konferenz dient als Forum, die Chancen von digitaler Architektur zu evaluieren und uns gemeinsam auf die Suche nach dem Quellcode für die intelligenten Gebäude von Morgen zu begeben. Wir wollen Querbeziehungen zu anderen Branchen herstellen und insbesondere Inspirationen aus der Softwarewelt teilen. Dazu bedarf es aktueller und verlässlicher Informationen, Expertenmeinungen und Diskussionen."

Quelle / weitere Informationen: DIAL 

24.08.2017

mobiPlan sorgt für effizienteren Arbeitsablauf bei der Tauw GmbH

Saarbrücken, 26.06.2017 – Die innovative Lösung mobiPlan von der eyeled GmbH wird jetzt auch bei der Tauw GmbH eingesetzt. Bei den Umweltingenieuren und Sachverständigen erleichtert mobiPlan von der Planung, über die Durchführung bis zur Berichterstellung alle Arbeitsschritte bei Schadstoffüberprüfungen und Gutachten. Effiziente integrierte Datenerfassung bei Probennahmen vor Ort, zentrale Bereitstellung für alle Beteiligten und automatisierte Weiterverarbeitung und Berichtserstellung sorgen für optimierte Arbeitsabläufe und damit erhebliche Zeit- und Kosteneinsparungen bei der Erstellung von Schadstoffkatastern und Gutachten.

Die Planung von Schadstoffbeprobungen sowie die Auswertung der erfassten Daten inklusive Berichtserstellung werden durch das mobiPlan-Portal effizient unterstützt. (Copyright: © Tauw GmbH)

23.08.2017

untermStrich bei ROADSHOW praxisBAU Norddeutschland im Herbst 2017


[Sponsored Post] 
untermStrich software GmbH lädt herzlich ein zur besonderen Fortbildungsveranstaltung ROADSHOW praxisBAU! Die Roadshow startet am Montag, 23.10.2017 in der Elbphilharmonie Hamburg. Weitere Termine in Göttingen und Hannover:


Spannende Vorträge, Fachdiskussionen und vertiefende Einzelgespräche sind bei der ROADSHOW praxisBAU fest miteinander verbunden.

Für untermStrich mit einem Vortrag vor Ort:
CEO Architekt Dipl.-Ing. Guido R. Strohecker: "Architekten & Ingenieure und ihre Honorare - erfolgreich mehr verdienen".

22.08.2017

Informationsbeschaffung per Online-Chat: Baufragen.de bringt Planer und Hersteller zusammen

Als eine Art "WhatsApp" für Fragen zu Bauprodukten ermöglicht Baufragen.de die direkte Kommunikation zwischen Planern und Herstellern.

Rosenheim, 12.Juli 2017 – Anstatt umständlich auf Websites oder in Katalogen zu recherchieren, können Architekten oder Handwerker über die Ende 2015 gestartete Plattform individuelle Fragen zeitsparend direkt an die Experten der Produkthersteller richten. Anonym und kostenlos.


Schnelle Antworten auf individuelle Fragen zu Bauprodukten und Lösungen

Anders als klassische Datenbanken für die Produktrecherche oder Ausschreibungstexte ist Baufragen.de speziell für die 1:1-Kommunikation zwischen Planern und Beratern konzipiert. Individuelle Baufragen, wie sie jeder Architekt, Ingenieur oder Handwerker aus dem Büroalltag kennt, können über Baufragen.de schnell und komfortabel mit Spezialisten auf Seiten der Bauprodukthersteller geklärt werden.