22.12.2015

AVA-Software: 'Ausschreiben leicht gemacht': AVA + Positionen + Baupreise, VOB/C 2015

Die AVA Software von WEKA bietet eine Kombination aus AVA-Softwarelösung, Ausschreibungstexten und Fachinformationen. Laut Angaben des Anbieters:

'Perfekte Ausschreibung und clevere Auftragsvergabe' - unkomplizierte und individuelle Erstellung von Leistungsverzeichnissen inklusive Bietervergleich und Ausschreibungstexten.

NEU - jetzt mit aktuellen Ausschreibungstexten nach VOB/C 2015.

19.12.2015

BIM - Building Information Modeling 2015. Neues BIM-Special von Ernst & Sohn

Ernst & Sohn Special 2015
2015, 100 Seiten, zahlr. meist farb. Abb., Zeichn. u. Pläne, Br 21 x 29,5 cm, Ernst & Sohn

BIM ist in aller Munde. Dass die Methode, wie immer sie dereinst heißen wird, hierzulande Fahrt aufgenommen hat, wird ein jeder Besucher der letzten BAU in München bestätigen können. Erst kürzlich hat Bundesminister Dobrindt den Stufenplan des BMVI zur Einführung vom BIM in Deutschland vorgestellt. Welche Bedeutung die Öffentlichkeit dem Thema inzwischen beimisst, zeigt neben der Gründung der GmbH „planen-bauen 4.0“ auch die Tatsache, dass das Thema allmählich die Publikumspresse erreicht. Der BVBS (Bundesverband Bausoftware) geht in seinen Schätzungen sicherlich nicht zu weit, wenn er BIM binnen zehn Jahren bei 50 Prozent des gesamten Bauvolumens im Einsatz sieht. Auch die Zahlen bezüglich des Einsparpotenzials bei Arbeitszeit, Geld und Ressourcen können sich mit derzeit noch konservativ geschätzten 20 Prozent sehen lassen.

18.12.2015

'Bauen nach Zahlen' – BIM und Baukultur

Angesichts zahlreicher glückloser Bauprojekte ruhen in Deutschland jetzt die Hoffnungen auf einer "Baukultur 4.0": BIM soll's richten.

Dass das digital optimierte Planen tatsächlich überfällig sei, meint auch SZ-Redakteur Gerhard Matzig. Ein Allheilmittel allerdings sieht er darin nicht. Sein Fazit: "Ganz ohne Risiko wird Architektur leider nie zu haben sein."

Bauen nach Zahlen. SZ, 15.12.2015 

15.12.2015

BIM – BMVI legt Drei-Stufen-Plan zur Einführung von Building Information Modeling in Deutschland vor

Einführung von Building Information Modeling: Bundesarchitektenkammer begrüßt Drei-Stufen-Plan des BMVI. Kritik an Auswahl der Pilotprojekte


Berlin. 15.12.2015 - Das digitale Planen und Bauen gewinnt auch in Deutschland an Bedeutung. Bundesminister Alexander Dobrindt stellte heute einen Stufenplan zur Einführung von „Building Information Modeling“ (BIM) vor. Der Stufenplan ist Teil des Aktionsplans Großprojekte, der, so der Wunsch des Ministers, einen „Kulturwandel am Bau“ begründen soll. BIM sorgt für die Synchronisierung aller Daten, auf die alle Projektbeteiligten zugreifen können. So kann die vollständige Ausführungsplanung vor der Realisierung anhand eines Datenmodells überprüft werden. Zusätzlich zur Planung werden Daten zu Kosten und Terminen zu jedem Planungsdetail angegeben. Dadurch werden deutlich mehr Informationen als bisher vernetzt.

Dobrindts Stufenplan sieht die Einführung von BIM in drei Schritten vor: Nach einer Vorbereitungsphase bis 2017 und einer Pilotphase bis 2020 soll BIM ab 2020 bei allen neu zu planenden Projekten des BMVI eingesetzt werden. Zuvor werden die dafür erforderlichen rechtlichen und technischen Rahmenbedingungen geschaffen und Standards festgelegt. Der Stufenplan setzt einen Teil des Aktionsplans Großprojekte um, der am 9. Dezember vom Kabinett beschlossen wurde.

Acht Irrtümer und Halbwahrheiten zu BIM


... hat Redakteur Roderick Hönig auf dem Portal der Schweizer Architekturzeitschrift HOCHPARTERRE zusammengetragen. Lesen wir dort seine An- und Einsichten zu den Punkten:

02.12.2015

RIB iTWO civil und iTWO 5D mit neuen BIM-Funktionalitäten für den Kanalbau

Entwässerungselemente jetzt als BIM-Modelle

Stuttgart, 26. November 2015 - Die Stuttgarter RIB Software AG willt mit iTWO civil und iTWO 5D fortan auch ein modellorientiertes Arbeiten bei Maßnahmen im Kanal- und Rohrleitungsbau möglich machen. Die Softwareprogramme von RIB, die bereits produktiv im modellbasierten Straßenbau eingesetzt werden, hat der Hersteller nach eigenen Angaben konsequent um diese Funktionalitäten ergänzt und weiterentwickelt. Unternehmen arbeiten mit ein- und demselben System und sind in der Lage, Straßenbaumaßnahmen inklusive Aufgaben im Kanalbau innerhalb eines Projektes zu koordinieren.

01.12.2015

BIM - Evolution oder Revolution? Veranstaltung von Bauen digital Schweiz auf der swissbau, 12.01.2016

Die digitale Transformation der Bauwirtschaft ist Thema dieser Veranstaltung der Interessengemeinschaft 'Bauen digital Schweiz' im Rahmen der Messe Swissbau 2016 in Basel. Auf dem Programm steht auch die offizielle Gründung von 'Bauen digital Schweiz':